Gasprüfung durch anerkannten Sachverständigen

Sicherheit an Bord hat für uns oberste Priorität. Unser Skipper Kay ist berechtigt, Flüssiggas-Anlagen auf Wasserfahrzeugen bis 24 Meter Rumpflänge zu prüfen. Er bietet die Prüfung für Yachtbesitzer an.

 


KAY BÖHME

AUSBILDER UND SKIPPER

KONTAKT

Hafenstr. 23
04416 Markkleeberg
Telefon: +49 (0) 34292 434007
Mobil: +49 (0)170 9002017

 Mail an Kay

Abnahme von Gasanlagen auf Yachten und Booten durch einen anerkannten und zertifizierten Sachverständigen

Gasanlagen unterliegen aufgrund der notwendigen Sicherheit einer regelmäßigen Prüfung durch einen anerkannten Sachverständigen. Bei Booten und Yachten liegt die Einhaltung der Prüfperioden von zwei Jahren in Verantwortung der Bootseigner. Schwierig wird es dann, wenn im Schadensfalle der funktionstechnisch unbedenkliche Zustand der Gasanlage nachgewiesen werden muss und keine Prüfung seitens eines anerkannten Sachverständigen vorliegt. Um Steganlagen sowie benachbarte Boote zu schützen fordern mittlerweile immer mehr Marinas und Yachtclubs ein gültiges Prüfzeugnis der Gasanlagen an Bord. Die Kosten einer Gasabnahme durch einen zertifizierten Sachverständigen richten sich natürlich nach Größe der Anlage und dem Anfahrtsweg.


Was wird wie geprüft?

Kurze Vorgehensweise der Prüfung gem. DVGW-Arbeitsblatt G608

Standort der Gasflaschen Begutachtung des Flaschenkastens. Die Gasflaschen müssen fest befestigt sein und sollten weder äußerliche noch anderweitige Beschädigungen im inneren aufweisen...

Die Dichtheitsprüfung Für die Dichtheitsprüfung wird die Gasflasche verschlossen und der Schlauch vom Druckregler an ein Prüfgerät zur Dichtheitsprüfung angeschlossen...

Die Brennprobe Für die Brennprobe wird die Gasflasche aufgedreht. Die Verbindungen werden nun mit Leck-Such-Spray auf ihre Dichtheit kontrolliert...

Die Zündsicherung Zur Kontrolle der Zündsicherung werden an Bord sämtliche Absperrventile hintereinander geschlossen. Es wird die Zeit gemessen, bis die Zündsicherung auslöst...


Das richtige Zertifikat

Der Einsatz von Flüssiggas in Sportbooten ist im DVGW-Arbeitsblatt G 608 beschrieben. Die Berechtigung zur Abnahme, Prüfung und das Anbringen des Prüfsiegels haben nur Personen, die eine Prüfung bei der DVFG abgelegt haben und sich dementsprechend ausweisen können. Nur Inhaber eines anerkannten  Prüfzeugnisses sind berechtigt Flüssiggasanlagen auf Yachten und Booten zu installieren, abzunehmen und mit einem gültigem Prüfsiegel zu versehen. Dieses Prüfzeugnis ist bei Verlangen vorzuzeigen.